Geschlechtsverkehr

Der Geschlechtsverkehr (auch Koitus) bezeichnet im herkömmlichen Sinne den penetrativen Sexualakt zwischen Mann und Frau. Das bedeutet: Das Eindringen des Mannes mit dem erigierten Penis in die Vagina der Frau. Durch die gesellschaftlichen Veränderungen wird nunmehr auch der penetrative Sexualakt zwischen homosexuellen Menschen einbezogen und auch nicht penetrative Sexualakte zwischen heterosexuellen oder homosexuellen Personen.

In der Sexualtherapie ist der Geschlechtsverkehr dann ein Thema, wenn es dabei zu Störungen (Anorgasmie, Erektile Dysfunktion, Ejaculatio Praecox etc.) kommt, oder er als wenig lustvoll und eher reizlos erlebt wird. Je nach Ausgangslage kann auch eine gemeinsame Paartherapie von Vorteil sein.