ICD 10

Die ICD 10 ist die "International Statistical Classification of Diseases and Related Health Problems." Sie dient Ärzt*innen und Therapeut*innen zur Klassifizierung von Krankheiten und Störungsbildern sowohl körperlicher als auch psychischer Art. Gerade in der Sexualtherapie ist es wichtig, mit den in der ICD 10 erfassten sexuellen Funktionsstörungen vertraut zu sein, um so als Therapeut*in verantwortungsvoll mit den Klient*innen arbeiten zu können. In den nächsten Jahren ist eine neue Auflage als ICD 11 vorgesehen, die dann möglicherweise neue Klassifizierungen einführen wird.