Coitus Interruptus

Der Coitus interruptus bezeichnet die Unterbrechung des Geschlechtsverkehrs kurz vor dem Samenerguss des Mannes. Irrtümlich wurde (und wird zum Teil noch heute) der Coitus Interruptus als Verhütungsmethode genutzt, die aber zumeist nicht funktioniert. In der Regel wird schon vor der Haupt-Ejakulation Samen ausgeschieden, der bis zur Eizelle vordringen und so zu einer Befruchtung führen kann. Auch  kann eine Ejakulation am Eingang der Vagina bereits zur Schwangerschaft führen. Zudem gelingt es auch nicht jedem Mann zuverlässig, rechtzeitig vor dem Samenerguss den Penis aus der Vagina herauszuziehen und somit den Coitus interruptus zum richtigen Zeitpunkt herbeizuführen. Eine Beratung zur Empfängnisverhütung kann Teil einer Sexualtherapie sein.