top of page

Kannst Du Eskalation?


Paartherapieausbildung Frankfurt

Weißt Du genau, mit was Du Dein:e Partner:in zur Weißglut bringen kannst? Was ihn / sie zutiefst verletzt? Vollkommen wütend macht? Zum weinen bringt? Und nutzt Du dieses Wissen auch? Treibst Du Streitereien manchmal bis zur Eskalation voran? Und weißt dabei innerlich genau, was Du gerade tust?


Streit-Eskalation. Das geschieht immer dann, wenn mindestens eine:r von beiden sinnbildlich das Gaspedal immer weiter durchdrückt, anstatt das Tempo zu halten oder gar auf die Bremse zu treten.

Wenn dieses Schema wiederholt oder sogar immer häufiger auftritt, dann ist eine Phase in der Beziehung erreicht, in der es sich zwar dringend notwendig ist, einen Stopp-Mechanismus zu finden, es aber häufig schon recht spät dafür ist und damit schwierig werden könnte.


Warum?


1. Weil meistens schon sehr viel Leid und Schmerz auf der einen und Hass und Wut auf der anderen Seite entstanden sind, die es zu verarbeiten gilt.


2. Weil bereits etablierte Streitmuster wie fest eingefahrene Autobahnen sind: Es braucht einige Umbauarbeiten, bis neue Bahnen gelegt werden können.


3. Weil es einer Innenschau bedarf: Sowohl die eskalierende als auch die hinnehmende Person dürfen sich fragen, welche Bedürfnisse sie mit genau diesem Verhalten erfüllen.


Weil intensive Streit-Eskalation für ein Paar selbst schwierig zu bearbeiten sind, münden sie i.d.R. über kurz oder lang in einer Trennung. Als professionelle Paartherapeut:innen haben wir das Handwerkszeug, auch scheinbar festgefahrene Abläufe analysieren, sortieren und mit beiden Partner:innen bearbeiten zu können. Paartherapie funktioniert nur dann, wenn beide Partner:innen zu Umbauarbeiten bereit ist, dann aber lohnt sie sich und kann ganz neue Wege erschließen.


De-Eskalation ist erlernbar


bottom of page